Logo AHS Autonome Hochschule in der DG

Laboratorien

Die Laboratorien finden an der Hochschule oder in Grundschulen statt und sind praxisorientierte Kurse, in denen die Studierenden die reflektierende Verbindung zwischen Theorie und Praxis erproben und erste Unterrichtskompetenzen in einem geschützten Rahmen erwerben, beispielsweise durch die Beobachtung und Besprechung von Modellstunden, durch das Trainieren berufsspezifischer Fertigkeiten oder durch Micro-Teaching. Die Laboratorien finden in den drei Studienjahren stets in Verbindung mit einer Fachdidaktik und ggf. mit Grundschullehrpersonen statt.

Die Laboratorien werden in Teamarbeit organisiert, d.h. Erziehungswissenschaftler, Fachdozenten und Ausbildungsbegleiter aus den Grundschulen planen und begleiten im Team die entsprechenden Lehrveranstaltungen (2 Wochenstunden pro Semester).

Laboratorien im 1. Studienjahr 

Die Laboratorien ermöglichen den Studierenden erste Kontakte und Erfahrungen mit dem Klassenleben. Außerdem werden sie progressiv auf den Erwerb von Unterrichtskompetenzen vorbereitet. Wichtig ist dabei die reflektierte Verknüpfung von erarbeitetem Grundwissen, Handlungswissen und deren praktischer Umsetzung.

Die Laboratorien betreffen folgende Fächer:

  • 1. Jahr Lehramt Primarschule (LP): Deutsch, Mathematik, Geographie, Geschichte und Naturwissenschaften
  • 1. Jahr Lehramt Kindergarten (LK): Deutsch, Mathematik, Sport- und Bewegungserziehung, Kunst, Musik

Laboratorien im 2. Studienjahr

In den Laboratorien des 2. Studienjahres liegt der Schwerpunkt auf der exemplarischen Vertiefung der Fachdidaktik in allen Bildungsbereichen: Deutsch, Mathematik, Kunst, Musik, Sport, Geographie, Geschichte und Naturwissenschaften.

Laboratorien im 3. Studienjahr

In den Laboratorien des 3. Studienjahres werden die fachdidaktischen Fähigkeiten in den Fächern Deutsch, Mathematik, Naturwissenschaften, Erdkunde, Geschichte, Musik, Kunst und Sport weiter gefördert. Die Studierenden erhalten außerdem die Möglichkeit, in den Grundschulen, in denen sie ihre Praktika absolvieren, diese Fähigkeiten unter Anleitung zu erproben. Dadurch werden die methodisch-didaktischen Kompetenzen weiterentwickelt und gefestigt.